Interviews und schriftliche Befragungen

Meine Dissertation erlaubte mir eine vertiefte Auseinandersetzung mit der sozialwissenschaftlich korrekten Durchführung von Befragungen und ich trug während der letzten Jahre die Verantwortung für Experteninterviews oder schriftliche Befragungen in mehreren Studien. Das Konzept einer Befragung, das Design des Fragebogens, die Stichprobe und die Kommunikation gegenüber den Befragten sind wesentlich wenn es darum geht, aussagekräftige und gültige Resultate zu erhalten. Gerne führe ich weitere Befragungen durch oder stehe beratend zur Seite.

Datenaufbereitung und statistische Analyse:

Statistiken können zu verzerrten Wahrnehmungen oder falschen Schlussfolgerungen verleiten. In der Kommunikation gegenüber dem breiten Publikum ist eine adäquate und verständliche Darstellung von Befragungsresultaten oder statistischen Daten besonders wichtig. Für die Datenanalyse ist die Wahl geeigneter statistischer Verfahren zentral. Mir sind die wesentlichen parametrischen und nicht-parametrischen Ansätze vertraut und ich garantiere eine wissenschaftlich solide Analyse und eine verantwortungsbewusste Kommunikation der Ergebnisse.

Betriebswirtschaftliche Analyse (Landwirtschaftsbetrieb)

Betriebswirtschaftliche Kennzahlen sind aufschlussreich, ihre Interpretation setzt aber die Kenntnis agronomischer Zusammenhänge und familienbetrieblicher Eigenheiten voraus. Nicht zu vergessen sind die Vollkostenrechnungen oder Produktivitätsanalysen. Mein Interesse an betriebswirtschaftlichen Ergebnissen liegt vor allem in ihrer agrarpolitischen Bedeutung. Wenn die Landwirtschaft wettbewerbsfähiger und ressourceneffizienter werden soll, geschieht dies auf den Einzelbetrieben. Fallstudienbasierte Ansätze geben wichtige Hinweise auf die Auswirkungen einer veränderten Agrarpolitik oder des sich wandelnden Umfelds.

Sektorbezogene Analysen

Für die agrarpolitische Diskussion sind Aussagen über die Gesamtlandwirtschaft oder den Agrar- und Lebensmittelsektor von hoher Relevanz. Mikroökonomische Analysen und die Interpretation der verfügbaren quantitativen und qualitativen Informationen verbessern das Verständnis der vergangen Entwicklungen, was wichtig ist für zukunftsbezogene Entscheidungen. Bisher durfte ich mich in verschiedenen Studien insbesondere mit dem Milchmarkt befassen. Bei Sektoranalysen kommt Simulationsmodellen eine wichtige Bedeutung zu – auch wenn ich selber nicht (mehr) programmiere, schätze ich die Möglichkeiten dieser Ansätze, verstehe aber auch ihre Grenzen.

Was ich sonst noch zu bieten habe

Sprachkenntnisse: Neben meiner Muttersprache Deutsch beherrsche ich auch Französisch, Italienisch und Englisch mündlich wie schriftlich auf einem hohen Niveau (verhandlungssicher). Daneben spreche ich Russisch (konversationssicher) und habe einige Grundkenntnisse in Chinesisch. Fremdsprachen sind mir eine Leidenschaft und ich nutze sie gerne. So würde ich mich insbesondere über Aufträge freuen, die auch die Westschweiz sowie die italienische Schweiz miteinbeziehen.

Unterrichtserfahrung: In der Vergangenheit hatte ich Lehraufträge sowohl an der ETH als auch an der HAFL (während meiner Anstellung an den jeweiligen Institutionen). So konnte ich Unterrichtserfahrung in verschieden Fächern (landwirtschaftliche Betriebslehre, Agrarmärkte, umfragebasierte Marktforschung) und auf unterschiedlichem fachlichem Niveau sammeln. Ich besitze ein Zertifikat Hochschuldidaktik der Berner Fachhochschule.